Die Kinder der Klasse 3b schildern ihre Eindrücke und Erlebnisse an diesen Tagen:

Trapez
LARA,ALESSIA und LAURA

Am Montag, den 24.3.2014, haben die Schüler der Grundschule Barendorf das Zelt vom Zirkus Morelli aufgebaut. Die Klasse 3b hat die Plane von der Seite aufgehängt. Sie haben auch noch das Vorzelt aufgebaut. Am Dienstag, den 25.3.2014, durften wir in der Turnhalle aussuchen, was wir sein wollten. Lara, Laura, Alessia und Maja waren beim Trapez. Alessia und Maja haben das „X“, den Engel und den Aufsteller gemacht. Lara und Laura haben die Fahne, den Schweinebaumel und das Vogelnest gemacht. Am 28.3.2014 hatten wir unseren
Auftritt. Es hat alles super geklappt.

Tellerdrehen
Nane und Anna

In der Zirkuswoche waren wir Tellerdreher. Am Montag haben wir beim Zeltaufbau geholfen. Wir haben am Dienstag und am Mittwoch geübt. Folgende Übungen gab es: Teller auf dem Finger drehen, den Teller unter den Beinen durchtauchen, den Teller hinter dem Rücken lang führen, ausbalancieren und eine Bodenrolle machen, während man den Teller balanciert.
Es hat uns gut gefallen, aber wir waren auch sehr aufgeregt. Wir fanden die Kostüme lustig.



Zeltaufbau und Proben

Clown
Fabio, Ben-Ole, Ben-Alexander

Zirkus Morelli, 2.Tag

Heute in der zweiten Stunde mussten wir in die Turnhalle, weil wir aussuchen konnten, was wir machen wollten. Danach sind wir üben gegangen. Ben, Ben und Fabio sind Clowns geworden. Als erstes wollte keiner den langen Text. Doch die Lehrerin hat gesagt: „Ihr könnt es ja auch mal versuchen.“ Dann hat sich Ben-Ole gemeldet und Fabio auch. Kurz darauf haben sich auch andere Kinder gemeldet. Das hat Spaß gemacht und deswegen ist das jetzt das Ende.

Trampolin
Luca , Lars , Lukas

Die Projektwoche fing mit einem Treffen am noch unfertigen Zirkuszelt an, denn jede Klasse musste einen Teil vom Zirkuszelt aufbauen. Nun war unsere Klasse dran. Wir haben die Zirkuswände und das Vorzelt aufgebaut.
Am nächsten Tag haben wir unsere Rollen bekommen und haben gleich angefangen zu üben. Wir haben als erstes einen Strecksprung, eine Grätsche und eine Rolle durch den Reifen geübt. Als letztes sind wir über eine Stange gesprungen.
Am Freitag war unser Auftritt. Es hat alles super geklappt!

Bodenturnen
Clara

Am zweiten Tag wurde ich für die Zirkusnummer Bodenturnen ausgewählt.
Beim Zirkusturnen musste ich Fahne, Kerze, Brücke, Fuß an Kopf und Radschlag machen. Fahne war am schwersten, weil ich angespannt war. Dann hat es irgendwann doch geklappt. Zum Glück habe ich die Aufführung gut hingekriegt!



Rogers
Mariel

Am zweiten Tag hat der Zirkus Rollen in der Turnhalle verteilt. Ich war ein Roger, also ein Cowboymädchen, das auf einem Pferd reitet. Eigentlich war es ein bisschen langweilig, weil wir nur im Kreis gehen und den Befehlen folgen mussten.

Strohclown
Bennet & Maximilian

Das war für uns aufregend: Als wir zum ersten Mal im Artisteneingang waren.
Das war am lustigsten: Als Maximilian sehr lange gebraucht hat, um das Stroh aus der Tasche zu holen und sich die 10 Euro zu nehmen.
Das fanden wir am Besten: Die Trampolinspringer.


Die Vorstellung

Der Apfelclown

Geschrieben von: Jeamie und Lucas.

Am Freitag hatten wir einen Auftritt.
Jeamie und Lucas waren Clowns.
Lucas war der Apfelclown.
Die Clowns haben zu der Discomusik getanzt.
Wir hatten viel Spaß.
Wir sind vor 250 Leuten aufgetreten.
Das Publikum hat laut geklatscht.
Langsam ging die Show zu Ende.
Und alle gingen nach Hause.
Es war ein toller Abend.

Generalprobe und Aufführung
Lia Jannika Janina

Das fanden wir lustig:
Wir fanden Samson und seinen Partner Muck lustig. Samson ist ein Gewichtheber und Muck sein kleiner Partner. Samson hat 100 Kilo hochgehoben und alle mussten ihn anfeuern, doch trotzdem hat er es nicht geschafft. Doch beim zweiten Mal hat er es geschafft und dann hat Samson seine Muskeln präsentiert. Plötzlich kam Muck und hat die Muskeln platzen lassen. Dann hat Her Morelli gefragt: „Ist das Gewicht echt?“ Also hat Muck das Gewicht hochgehoben. Es war nur aus Styropor.

Das fanden wir toll:
Als der Nebel kam und das Licht bunt leuchtete, weil dadurch auch der Nebel bunt leuchtete.

Großer Applaus am Schluss für alle!

3b